Warum unsere Produkte zu 100% vegan und tierfreundlich sind

Warum unsere Produkte zu 100% vegan und tierfreundlich sind


Marcel's Green Soap setzt sich für das Wohlergehen der Tiere ein. Wie machen wir das? Alle unsere Produkte sind zu 100% vegan und tierversuchsfrei. Das klingt logisch, aber dennoch waschen sich viele Verbraucher täglich mit tierischen Fetten, und es werden immer noch Tierversuche zur Entwicklung von Reinigungsmitteln durchgeführt. Das muss sich ändern und kann auch.

Tierversuchsfreie Reinigungsmittel

In den Niederlanden werden jährlich rund 480.000 Tierversuche durchgeführt. Vor zehn Jahren lag diese Zahl noch um ein Viertel höher. Wir sind also auf dem richtigen Weg, aber ein tierversuchsfreies Land ist noch lange nicht in Sicht. Die meisten Experimente werden für die medizinische Forschung durchgeführt, aber auch zur Prüfung von Reinigungsmitteln werden noch Tierversuche durchgeführt. Unnötig, finden wir. Deshalb sind alle Reinigungsmittel von Marcel's Green Soap tierversuchsfrei.

Seit 2013 dürfen in Europa keine Tierversuche mehr für die Prüfung von Kosmetikprodukten wie Make-up, Shampoo, Bodylotion, Sonnencreme, Zahnpasta, Deodorant usw. durchgeführt werden. Das klingt nach guten Nachrichten, aber leider gilt dieses Verbot noch nicht für Reinigungsmittel. Ratten, Mäuse, Kaninchen, Hamster und Meerschweinchen werden immer noch für Experimente eingesetzt. Mit Erbrechen, Zittern, Organversagen, Lähmungen und sogar dem Tod als Folge. Und überleben die Tiere die Experimente doch, werden sie meistens anschließend getötet.

„Mit den tierversuchsfreien Reinigungsmitteln von Marcel's Green Soap beweisen wir, dass man sein Zuhause sauber machen kann, ohne Gefahr für Mensch und Umwelt.“

Genauso wie bei Kosmetika sind Tierversuche überhaupt nicht notwendig für die Entwicklung sicherer Reinigungsmittel. Mit den tierversuchsfreien Reinigungsmitteln von Marcel's Green Soap beweisen wir, dass man sein Zuhause sauber machen kann, ohne Gefahr für Mensch und Umwelt. Noch mehr: unsere Reinigungsmittel sind vollständig vegan, zu mindestens 97% biologisch abbaubar und entweder plastikfrei verpackt oder in recyceltem Kunststoff verpackt.

Tierische versus pflanzliche Fette

In vielen Seifenprodukten bekannter Marken sind tierische Zutaten enthalten, oft ohne dass der Verbraucher es weiß. In vielen Fällen handelt es sich um den Inhaltsstoff "Natriumtallowat", ein schwieriges Wort für verseiftes Rindertalg. Eigentlich hat alles mit dem Wort "Talg" etwas mit tierischem Fett zu tun. Für viele Verbraucher sind die Zutatenlisten auf den Verpackungen nicht verständlich, sodass sie keine Ahnung haben, dass sie sich täglich mit tierischen Fetten waschen. Die Tatsache, dass in Seifen tierische Fette verarbeitet werden, stammt noch aus der Urzeit. Dafür müssen wir einen Blick zurück in die Geschichte werfen:

Im Alten Testament, im alten Ägypten und im Römischen Reich wurde bereits über Seife gesprochen. Und ein seifenartiges Material, das während der Ausgrabung des alten Babylons gefunden wurde, ist der Beweis dafür, dass Seife bereits im Jahr 2800 vor Christus hergestellt wurde. Die ersten Seifen wurden aus tierischen Fetten und Ölen hergestellt, gekocht mit Asche, Ton oder Sand. Obwohl sich die Inhaltsstoffe inzwischen etwas geändert haben, ist die Basis die gleiche: Wasser, Fett oder Öl und Natriumhydroxid (oder Lauge) kochen, um eine Verseifung zu erzeugen. Der Verseifungsprozess bewirkt, dass Fett und Wasser sich miteinander vermischen, mit dem Ergebnis einer harten Seife (die sich weich anfühlt auf der Haut). Diese Fette und Öle – die die Seife so schön weich machen – können tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sein.

„Für viele Verbraucher sind die Zutatenlisten auf den Verpackungen nicht verständlich, sodass sie keine Ahnung haben, dass sie sich täglich mit tierischen Fetten waschen.“

Leider wird immer noch oft tierisches Fett gewählt. Denken Sie zum Beispiel an Rindertalg in Seife oder Schlachtabfälle in Weichspülern. Der Hauptgrund: Es ist viel billiger als pflanzliches Fett. Glücklicherweise gibt es immer mehr Seifenhersteller, die sich mit der Verwendung pflanzlicher Öle beschäftigen. Denken Sie an Olivenöl, Rapsöl, Kokosöl, (RSPO-zertifiziertes) Palmöl, Arganöl, Leinöl oder Hanföl. Auch Marcel setzt lieber auf Pflanzenkraft für seine Produkte. Pflanzliche Inhaltsstoffe reinigen genauso gut, das haben viele ökologische Marken inzwischen bewiesen. Alle Produkte von Marcel's Green Soap sind daher neben tierversuchsfrei auch zu 100 % vegan. Das bedeutet, dass nur pflanzliche Zutaten verwendet werden.

Noch etwas: Tierische Fette sind in den meisten Fällen ein Nebenprodukt von Schlachthöfen. Es werden also keine zusätzlichen Tiere für die Gewinnung der tierischen Fette, die in Seifen verwendet werden, geschlachtet. Dennoch bevorzugt Marcel pflanzliche Zutaten. Blumen und Pflanzen enthalten nämlich viele kräftige und pflegende Stoffe, die gut sind für Haus, Haut und Haar. Und außerdem ist es ein viel angenehmeres Gefühl, sich mit pflanzlichen Zutaten zu waschen. Besonders jetzt, wo wir nach dem Lesen dieses Artikels wissen, dass viele Pflegeprodukte tierische Fette enthalten.

Die Kehrseite von Palmöl

Wir haben Palmöl früher als pflanzliche Alternative zu tierischen Fetten erwähnt. Palmöl ist ein multifunktioneller Inhaltsstoff, der in vielen Produkten verwendet wird. Zum Beispiel in Erdnussbutter, Butter und anderen Lebensmitteln, aber auch in Reinigungsmitteln wie Shampoo, Weichspüler und Seife. Palmöl ist relativ billig und man benötigt nur wenig davon. Aber Ihnen wird nicht entgangen sein, dass Palmöl auch eine Kehrseite hat. Für die Herstellung dieses Öls müssen große Teile des Regenwaldes Plantagen für Ölpalmen weichen. Damit wird der Lebensraum des Orang-Utans ernsthaft bedroht. Durch die Anlage von Plantagen bleibt immer weniger Regenwald übrig, sodass Orang-Utans nicht genug Nahrung finden können und deshalb verhungern. Hinzu kommen jährlich etwa 1250 Tiere, die durch Konflikte mit Menschen getötet werden, die oft mit der Anlage der Plantagen zusammenhängen. Seit 2000 ist die Zahl der Orang-Utans auf Borneo dadurch um 100.000 zurückgegangen, und es gibt nur noch 75.000 bis 100.000.

„Mit unserem palmölfreien Waschmittel hoffen wir, andere Waschmittelmarken dazu zu bringen, ebenfalls den Schritt zu palmölfreien Alternativen zu machen.“

Das muss sich ändern, finden wir. Palmöl vollständig zu verbannen ist vorerst keine Lösung, da die Alternativen – wie Kokosöl, Sojaöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl – nicht umwelt- und tierfreundlicher sind. Aber wir können etwas tun, um die Nachfrage zu verringern. Und deshalb haben wir das erste flüssige palmölfreie Waschmittel auf den niederländischen Markt gebracht. Waschmittel wird täglich verwendet und hat daher einen großen Einfluss auf die Nachfrage nach Palmöl. Mit unserem palmölfreien Waschmittel zeigen wir, dass es wirklich möglich ist, Kleidung ohne Palmöl sauber zu bekommen. Damit hoffen wir, andere Waschmittelmarken dazu zu bringen, ebenfalls den Schritt zu palmölfreien Alternativen zu machen.

Sicher für Vierbeiner

Dass die Produkte von Marcel's Green Soap nur pflanzliche Zutaten enthalten, ist nicht nur angenehm für Ihr Zuhause, Ihre Haut und Ihre Haare, sondern auch für Ihr Haustier. Rückstände von Reinigungsmitteln können nämlich an den Pfoten oder am Fell eines Haustieres haften bleiben. Wenn sich ein Hund oder eine Katze dann wäscht, können sie schädliche Stoffe aufnehmen. Mit unseren pflanzlichen (und tierfreundlichen) Allzweckreinigern können Sie also beruhigt den Boden wischen. Das ist auch angenehm, wenn Sie keine Haustiere haben, denn diese aggressiven chemischen Substanzen möchten Sie selbst auch nicht aufnehmen.

Nicht unwichtig: Ob Sie nun Marcel's Green Soap zum Reinigen des Bodens, zum Haarewaschen oder zum Abwaschen verwenden. Alle Seifenreste, die durch den Abfluss oder das Spülbecken weggespült werden, sind zu mindestens 97% biologisch abbaubar und nicht schädlich für die Umwelt.

100% recyceltes Plastik für einen gesünderen Planeten

Zum Schluss: Bei Marcel's Green Soap denken wir nicht nur sorgfältig über den Inhalt unserer Reinigungsmittel und Pflegeprodukte nach, sondern auch über die Verpackung. Denn auch damit wollen wir Mensch, Tier und Umwelt so wenig wie möglich belasten. Alle unsere Produkte sind aus diesem Grund in Flaschen aus 100% recyceltem Kunststoff verpackt und wo möglich plastikfrei verpackt.

Plastikmüll ist ein weltweites Problem. Von den bisher produzierten über 9 Milliarden Tonnen Kunststoff sind die Hälfte im Müll gelandet. Davon gelangen jährlich 11 Millionen Tonnen Plastik in den Ozean. Da dieses Material kaum abgebaut wird, treibt es jahrhundertelang im Meer herum. Und das ist eine Bedrohung für Meereslebewesen wie Wale, Robben und Schildkröten. Neben der Tatsache, dass sie sich im Plastik verfangen können, gelangt es auch in ihren Magen. Meeresbewohner wie Wale können verhungern, nachdem sie Plastik geschluckt haben. Das Plastik gibt ihnen ein sattes Gefühl, woraufhin sie weniger essen, weniger Energie aufnehmen und schwächer werden oder sogar sterben. So war die Welt schockiert, als die Nachricht von einem toten Wal bekannt wurde, der mit über 40 Kilo Plastiktüten im Magen angespült wurde. Schätzungen des WWF zufolge haben 56 % der Wal- und Delfinarten Plastik verschluckt.

„Marcel's Green Soap ist die erste Marke in Westeuropa, die ausschließlich Flaschen aus 100% recyceltem Kunststoff verwendet.“

Aus diesem Grund und aus vielen anderen Gründen ist es wichtig, dass wir weniger neuen Kunststoff produzieren und den vorhandenen Kunststoff wiederverwenden, damit er nicht in unsere Umwelt gelangt. Marcel's Green Soap ist die erste Marke in Westeuropa, die ausschließlich Flaschen aus 100 % recyceltem Kunststoff verwendet. Einige unserer Produkte sind sogar plastikfrei verpackt, wie unsere Shampoo- und Conditionerriegel und Deosticks. Und so versuchen wir als Marke, die Welt für Mensch und Tier immer ein Stückchen schöner zu machen.
Retour au blog

Shop gerelateerde producten