Microplastik vermeiden: Was kannst du selbst tun?

Microplastik vermeiden: Was kannst du selbst tun?


Wenn du deine Haare mit Marcel's Green Soap wäschst, machst du alles richtig. In unseren Produkten sind nämlich keine Mikroplastikpartikel enthalten. Aber leider findet man sie in vielen anderen Produkten. Wir geben praktische Tipps, wie du (Mikro)plastik aus deinem Leben und der Natur verbannen kannst.

Was sind Mikroplastikpartikel?

Mikroplastik sind winzige Plastikteilchen (< 5mm), die durch den Zerfall von Müllplastik und das Abreiben von Autoreifen und Kleidung entstehen. Diese Plastikteilchen gelangen in die Umwelt und landen so in der Luft, im Wasser, im Boden sowie in unserer Nahrung und unseren Getränken. Und das ist für niemanden gut. Darüber hinaus fügen viele Hersteller ihren Produkten bewusst Mikroplastik hinzu, um die Struktur, das Aussehen oder die Wirkung zu verbessern. Mikroplastik wird unter anderem in Make-up, Cremes, Deodorants, Zahnpasta, Reinigungsmitteln wie Scheuermitteln, Waschmitteln, Geschirrspültabs und Farben eingesetzt. Diese Mikroplastikpartikel gelangen letztendlich über das Abwasser in die Umwelt. Das muss sich ändern, oder?

Marken ohne Mikroplastik

Bei Marcel's Green Soap sind alle Produkte frei von Mikroplastik. Dies erkennen Sie an den Siegeln "Look for the Zero" und "Mikroplastikfreie Formel" auf unseren Verpackungen. So können Sie sicher sein, dass kein Mikroplastik durch den Abfluss Ihr Zuhause verlässt. Schön, oder? Andere marken ohne Mikroplastik sind unter anderem:
  • Weleda
  • Clipper-Tee (ja: manchmal enthalten sogar Teebeutel Mikroplastik...)
  • Smyle
  • Naïf

Was kannst du selbst tun?

Vorbeugen ist besser als Heilen, insbesondere wenn es um Mikroplastik geht. Plastik zerfällt nämlich nicht. Im Gegenteil: Ein Stück Müllplastik zerfällt in immer kleinere Teile, wodurch das Problem immer größer wird. Die Auswirkungen von Mikroplastik auf unsere Gesundheit und die Umwelt sind noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Aber dass es ein Problem ist, steht außer Frage. Was kannst du selbst tun, um die Verschmutzung durch Mikroplastik zu verhindern?:
  • Bringe so wenig Verpackungen wie möglich nach Hause. Verwende zum Beispiel wiederverwendbare Beutel für dein Obst und Gemüse.
  • Verwende Nachfüllpackungen. Diese enthalten größere Mengen, sodass du weniger Verpackungen nach Hause bringen musst.
  • Trage Kleidung aus natürlichen Materialien anstelle von synthetischen Stoffen.
  • Verwende ein Wäschenetz, um deine synthetische Kleidung zu waschen. Dadurch werden Mikroplastikpartikel aufgefangen. Synthetische Fasern sind nämlich die Hauptquelle für Mikroplastik im Abwasser.
  • Fahre so wenig wie möglich mit dem Auto, achte auf den richtigen Reifendruck und wechsle deine Winterreifen rechtzeitig.
  • Scanne deine Pflegeprodukte mit der Beat the Microbeat-App, um zu sehen, ob Mikroplastik enthalten ist.
  • Überprüfe auf der Verpackung eines Produkts, ob es ein Mikroplastikfrei-Siegel hat, wie das "Zero Plastic Inside"-Siegel der Plastic Soup Foundation.
  • Verwende wiederverwendbare Trinkflaschen und Coffee-to-Go-Becher, um Abfall zu vermeiden.
  • Und zu guter Letzt: Trenne deinen Plastikmüll! Also werfe auch deine leere Marcel's Green Soap-Flasche in den Plastikmüll, damit sie wieder verwendet werden kann. Unsere Verpackungen bestehen nämlich nicht nur aus recyceltem Kunststoff, sondern sind auch recycelbar.


Quellen:

https://www.consumentenbond.nl/duurzamer-eten/microplastics
https://www.plasticsoupfoundation.org/
https://www.beatthemicrobead.org/

Retour au blog

Shop related products